"Hören, der Sinn deines Lebens"

5,8 Millionen Erwachsene in Deutschland leben mit einem beeinträchtigenden Hörverlust. Aber nur jeder Dritte unternimmt etwas dagegen. Im Umkehrschluss lassen hierzulande 3,8 Millionen Menschen – die Einwohnerzahl Berlins – ihren Hörverlust nicht versorgen. Vielmehr noch nehmen sie gesundheitliche und soziale Einschränkungen in Kauf.

Unter dem Motto „Hör nicht auf!“ bündeln die World Health Organization (WHO) und der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) zum Welttag des Hörens 2020 relevante Botschaften für alle Altersklassen und gesellschaftlichen Gruppen:

  • Hör nicht auf, das zu tun, was du liebst!
  • Hör nicht auf, Karriere zu machen!
  • Hör nicht auf, dich sicher im Straßenverkehr zu bewegen!
  • Hör nicht auf, deine Stadt zu hören!
  • Hör nicht auf, aktiv zu sein!

10 Jahre für gesundes Hören
In Deutschland veranstaltet der BVHI jedes Jahr am 03. März den "Welttag des Hörens". Bei dieser Kampagne geht es um weit mehr, als „nur“ darum, gut zu hören: Ein intakter oder gut versorgter Hörsinn schützt vor kognitivem Leistungsverfall und bewahrt vor Unfällen im Straßenverkehr. Zudem ermöglicht er dem Menschen, soziale Kontakte zu pflegen und Klänge der Natur zu erleben. Hören schafft eine Verbindung zwischen Mensch und der Umwelt. Es ist daher einer der wichtigsten, wenn nicht der wichtigste „Sinn deines Lebens!“

Daher ist es bedeutsam, das Gehör zu schützen und im Falle einer Hörminderung bestmöglich zu versorgen. Der Welttag des Hörens will so viele Menschen wie möglich über die Relevanz des guten Hörens informieren und für den eigenen Hörsinn sensibilisieren. Dafür stehen wir zusammen mit unserem Kunden BVHI seit 10 Jahren Seite an Seite ein.

Aktionen zum Welttag
Deutschlandweit bis nach Österreich und in die Schweiz setzen sich Hörakustiker, HNO-Ärzte und zahlreiche weitere Partner (4.700) mit vielfältigen Aktionen für das gute Hören ein. Hier ein Beispiel aus Mainz:

Ziel der integrierten Kampagne „Hören - der Sinn Deines Lebens“ war und ist es, Menschen genau da abzuholen, wo sie sich aufhalten. Das Thema „Hören“ wird auf vielfältigste Art und Weise dargestellt (Storytelling) und ausgespielt (Distribution). Mit Hilfe von Gastbeiträgen zum Welttag des Hörens aus Wissenschaft, Wirtschaft und Forschung und flankierenden Maßnahmen konnte eine positive Wahrnehmung bei Menschen - mit und ohne Hörminderung - für die Versorgung durch Hörgeräte geschaffen werden.

Crossmediale Vermarktung erreicht Millionenpublikum
Allein 4,1 Millionen Zuschauer informierten sich über diverse Fernsehsendungen, über das Radio waren sogar 8,8 Millionen Hörer dabei. Gelesen wurde ebenfalls, und zwar immens: 132,5 Millionen Interessierte informierten sich über Print-(63 Millionen) und Onlinemedien (69,5 Millionen)! Im Social Media Bereich gab es mehr als 550 Posts. Das entspricht einer Reichweite von knapp 8 Millionen.

Das Fazit: Die Ergebnisse lassen mehr als aufhorchen. Sie sprechen für sich. Sowohl die Kampagne „Hören, der Sinn deines Lebens“ als auch der „Welttag des Hörens 2020“ haben nicht nur über gesundheitliche Risiken aufgeklärt. Sie fördern eine persönliche aktive Auseinandersetzung mit dem Thema, stellen den individuellen Nutzen heraus und machen Hörtechnologie bewusst erlebbar.