Fink & Fuchs AG

Kommunikation weiterdenken

Der Video-Podcast über die Chancen und Herausforderungen von Kommunikation in Zeiten des digitalen Wandels

Wie verändern die Digitalisierung und damit einhergehende neue Technologien unsere Kommunikation? Welche Trends treiben diese Veränderungen voran? Und was bedeutet das für Unternehmen und den einzelnen Menschen? Diese und andere Fragen diskutieren wir im Rahmen unserer Video-Podcast-Reihe „Kommunikation weiterdenken“.

Kurz vor der Europawahl 2019 sprachen wir mit Martin Fuchs, Politikberater, Blogger und Speaker, über politische Kommunikation und digitale Öffentlichkeit.

Prof. Dr. Ansgar Zerfaß von der Universität Leipzig im Gespräch mit Fink & Fuchs Vorstand Stephan Fink über die zukünftige Entwicklung von strategischer Kommunikation.

Was bringt Influencer Marketing? Im Rahmen unserer Gesprächsreihe #Kommunikationweiterdenken sprachen wir mit Oguz Yilmaz über Gegenwart und Zukunft des Influencer Marketing. Als Teil des Youtuber-Trios Y-Titty war er Influencer, bevor dieser Begriff überhaupt etabliert war. Inzwischen hat er seine eigene digitale Kreativagentur Whylder gegründet.

 

Die Kommerzialisierung des Profifußballs hat eine große Kluft entstehen lassen: Zwischen den großen und den kleinen Vereinen innerhalb der Bundesliga. Zwischen Vereinen und ihren Fans. Wie können Lösungsansätze aussehen, um diese Kluft zu überbrücken? Wie kann die Kommunikation zwischen Verein und Fans verbessert werden? Wir haben darüber mit Benjamin "Ben" Praße von Mainz 05 gesprochen. 

Fake News sind für Medien, Unternehmen und alle, die beruflich mit Kommunikation zu tun haben, eine besondere Herausforderung. Was können Menschen tun, um sich vor Fehlinformationen zu schützen und ihre Kompetenzen zu stärken? Ralph Pfister hat Besucher auf der re:publica 2018 in Berlin befragt.

Fink & Fuchs hat die Zielgruppe auf der CeBIT 2018 befragt: Digital Natives, die sich selber so bezeichnen würden, haben wir nicht getroffen. Und einen Konsens darüber, was ein ein Digital Native genau sein soll, haben wir auch nicht festgestellt.